Stahlgruber Gesellschafter-Stiftung

Die ehemaligen Gesellschafter der STAHLGRUBER GmbH & Co KG gründeten in 2003 die rechtlich selbstständige STAHLGRUBER GESELLSCHAFTER-STIFTUNG mit Sitz in Poing .
Sinn und Zweck der Stiftung ist die Förderung und Unterstützung der handwerklichen sowie akademische Aus-, Fort- und Weiterbildung insbesondere im Kfz- und Vulkaniseur-Handwerk, der industriellen Gummitechnik sowie artverwandten Bereichen. Die Stiftung setzt sich in diesem Umfeld für Personen unabhängig ihrer Herkunft, Schulbildung, wirtschaftlicher Situation und Unternehmenszugehörigkeit ein und fördert in diesem Sinne Projekte an Schuleinrichtungen, Berufsakademien und (Fach-) Hochschulen. Der Stiftungszweck kann im In- und Ausland erfüllt werden.
Die Stiftung wirkt damit im Sinne der Firmengründer der ehemaligen Stahlgruber GmbH

Die Gründer Otto (links) und Willy (rechts) Gruber

Geschichte

1923 gründeten die Brüder Otto und Willy Gruber die Firma STAHLGRUBER, die sie bis zu ihrem Ableben zu einem international tätigem Unternehmen mit den Bereichen Kfz-Teilehandel und Gummiverabeitung/ Vulkanisierung (Rema Tip Top) erfolgreiche entwickelten. Den Eigentümern und Gründern der Firma war es ein Anliegen durch Fortbildung die Zukunft des Kfz- und Vulkaniseur-Handwerks zu sichern. Testamentarisch verfügten sie, daß die Erben des Unternehmens über eine Stiftung diesem Anliegen nachkommen. Die Erben, langjährige verdiente Mitarbeiter, riefen diesem Wunsche entsprechend, eine Stiftung ins Leben, die 1969 gegründete STAHLGRUBER-Stiftung der Stadt München. Die Unterstützung dieser Stiftung ist inzwischen erfüllt und ausgelaufen.